BC700 an CBR1000F (1995)

Bei Detailfragen könnt Ihr eine Mail an Sebastian Helms schreiben. Von ihm stammen diese Tips. Vielen Dank, Sebastian!


  1. Sensor: Den Nehmer habe ich mit Kabelbindern ersteinmal lose ca. 3 cm von der Achse entfernt am Standrohr befestigt. Dann habe ich ihn soweit nach innen gedreht, bis er senkrecht nach innen steht. So sollte er am nächsten an den Magneten heranreichen. Nach dem Festziehen der Kabelbinder sollte der Abstand zwischen dem Magneten und dem Nehmer bei der CBR etwa 7-8 mm betragen. Bisher hatte ich aber keine Probleme damit, obwohl der empfohlene Abstand maximal 5 mm betragen sollte.
  2. Magnet: Bei HG gibt es einen "Spezial"magnete für diese Anwendung ("SIGMA Spezial-Geber für Gussfelge", Artikel-Nr 27005505). Diesen habe ich von der Seite in das Speichenmuster der Nabe eingeklebt. Dabei ist es wichtig, daß man vernünftigen Kleber benutzt, denn sonst geht der Magnet spätestens dann verloren, wenn der Kleber etwas gealtert ist.
  3. Anzeigehalterung: Den Tachohalter selber habe am linken Lenkerstummel direkt vor dem Behälter der Kupplungsflüssigeit befestigt. Dazu kann man die originalen Gummiringe verwenden. Wenn man ausprobiert hat, wie er am im Hinblick auf Sichtwinkel und Bedienung am besten sitzt, kann man ihn zusätzlich mit dem doppelseitigen Klebeband ankleben. Bei mir ist die Halterung mit Gummiringen und Klebeband so fest, daß man auch mit Winterhandschuhen und einer Hand die Knöpfe drücken kann, ohne daß sich die Halterung verstellt.
  4. Kalibrierung: Justiert habe ich den Tacho auf ca. 120 km/h, dabei zeigt er unterhalb von 100 km/h etwas mehr als der Originaltacho an, oberhalb von 120 km/h geht er dann leicht nach.


Kleingedrucktes: Ich übernehme keinerlei Garantie für die Funktionsfähigkeit und Verkehrssicherheit der hier dargestellten Um- und Anbaumaßnahmen und hafte nicht für eventuell entstehende Unfälle oder Schäden.
Fahrradtachoseite, Motorradseite

Rolf Schlagenhaft, 19.5.99